Presseschau des Tages // 22.9.2017

· Pressestimmen

Wer jetzt mit Blick auf die Bundestagswahl am kommenden Sonntag noch unentschlossen ist, dem kann geholfen werden. Der Kölner Weihbischof Ansgar Puff empfiehlt allen Wählern, sich vor der Bundestagswahl am Sonntag an der Internet-Aktion "Wählt Menschlichkeit - gegen Ausgrenzung und Populismus" zu beteiligen: "Die Caritas, die diese Seite mit vielen Infos zu den Wahlprogrammen der Parteien ins Netz gestellt hat, hilft so, Fakten und Fakes zu unterscheiden, und immunisiert gegen Stimmungsmacher", schreibt Puff in einem Beitrag für die Zeitschrift "basis", die von der SchönstattBewegung herausgegeben wird. Die Seite www.waehltmenschlichkeit.de des katholischen Sozialverbands sei eine "gute Hilfe für immer noch Unentschlossene", betonte Puff.
Die ehemalige Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen erläutert in der gestrigen „Schlussrunde“ des ZDF ihr Konzept gegen Kinderarmut. Ihr Fazit: „Das entscheidende, um Kinderarmut vorzubeugen, ist, dass die Eltern eine gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie haben.“
Papst Franziskus hat angekündigt, den Einsatz gegen sexuellen Missbrauch in der Kirche konsequent fortzusetzen. Bei einem Treffen mit der päpstlichen Kinderschutzkommission am Donnerstag ließ er sich über ihre bisherige Arbeit informieren, wie der Vatikan mitteilte. Aus Sicht des Kinderschutzexperten Hans Zollner wird Missbrauch in vielen Ländern noch zu selten thematisiert.
KNA informiert uns heute auch über den gesellschaftlich umstrittenen Familiennachzug bei Flüchtlingen: Der Beauftragte des Bundesinnenministeriums für Flüchtlingsmanagement, Frank-Jürgen Weise, sieht gute Argumente dafür, dass Flüchtlinge ihre Familien nach Deutschland nachholen dürfen. Die Menschen würden sich besser integrieren, sagte Weise am Donnerstag im SWR. Zurzeit dürfen Flüchtlinge mit eingeschränktem Schutzstatus ihre Familien nicht nachholen.
(Familienbund der Katholiken/Sascha Nicolai)